Safer Sex im Internet

Lesedauer
weniger als
1 Minute
Gelesen

Safer Sex im Internet

Februar 06, 2017 - 12:00

Im Anschluss an den Safer Internet Day zeigt klicksafe, wie man sich im Netz vor Cyber-Grooming schützen kann.

Cyber-Grooming nennt man vor allem pädosexuellen Übergriffe im Netz. Ob im herkömmlichen Chatportal, in Online-Spielen oder Sozialen Netzwerken: In Zeiten, in denen Nutzerinnen und Nutzer sich anonym im Netz bewegen können, ist auch Cyber-Grooming, die sexuelle Belästigung von Kindern im Internet, ein Problem. Um Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen beim Schutz ihrer Kinder vor Cyber-Grooming zu unterstützen, stellt die EU-Initiative klicksafe kostenlos zahlreiche Materialien bereit: Wie führt man Kinder an die Gefahren im Netz am besten heran? Welche Maßnahmen und Regeln sollten Eltern und Pädagogen/-innen mit Kindern besprechen? Und was ist zu tun, wenn das eigene Kind oder der eigene Schüler oder die Schülerin tatsächlich sexuell im Netz belästigt wird?
Im Elternbereich von klicksafe finden Erwachsene so beispielsweise Tipps für die altersgerechte Nutzung von Chats, Sozialen Netzwerken und Messengern. Im Kinderbereich von klicksafe gibt es zahlreiche Tipps zu guten Kinder-Websites, die vor allem für jüngere Kinder sichere Surfräume anbieten und in denen es erwachsenen Nutzerinnen und Nutzern nicht möglich ist, Kontakt zu Kindern aufzunehmen. Bei der Vereinbarung von Regeln zur Mediennutzung zu Hause kann auch das Angebot www.mediennutzungsvertrag.de helfen.

Alle Materialien sowie weitere Informationen kostenlos unter: www.klicksafe.de

Rubriken