"Und seitab liegt die Stadt"

Lesedauer
weniger als
1 Minute
Gelesen

"Und seitab liegt die Stadt"

September 16, 2021 - 13:52

Ein reiches kulturelles Leben ist für die Attraktivität des ländlichen Raums von großer Bedeutung. Und seitab liegt die Stadt fördert in den Jahren 2020 bis 2022 bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Orten mit weniger als 20.000 Einwohner·innen. Ziel ist es, die Literaturvermittlung zu stärken und möglichst vielen Menschen Möglichkeiten zu eröffnen, kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten.

Das Jahresthema für 2022 lautet ›Zukunft‹: Der Gedanke an die Zukunft weckt Hoffnungen und Ängste, er
beflügelt die Fantasie. Faszination für Technik oder die Idee einer idealen Gesellschaft regen Autor∙innen
seit jeher dazu an, lustvoll spekulierend neue Welten zu erdenken. Wenn Literatur Blicke in die Zukunft
wagt, werden dabei aber immer auch drängende Fragen der Gegenwart verhandelt; Satire oder Dystopie
kann Ausdruck von Skepsis gegenüber sozialen Entwicklungen oder technischem Fortschritt sein.
Zum Jahresthema wird im April des Jahres 2022 ein Festival im LCB stattfinden, das die verschiedenen
Facetten des Begriffs ausleuchten soll.

Bewerben können sich öffentliche Einrichtungen wie Bibliotheken, aber auch gemeinnützige Vereine und Verbände. Die antragstellende Institution muss ihren Sitz in einem Ort mit weniger als 20.000 Einwohner·innen haben.

Gefördert werden etablierte Formate wie Lesungen, Workshops, öffentliche Diskussionen und Lesereihen, vor allem aber auch neue und innovative Veranstaltungsideen.

Weitere Informationen unter https://lcb.de/foerderung/und-seitab-liegt-die-stadt/

Rubriken