91. Vollversammlung des Deutschen Bundesjugendrings

Lesedauer
weniger als
1 Minute
Gelesen

91. Vollversammlung des Deutschen Bundesjugendrings

November 12, 2018 - 09:34

Am 26. und 27. Oktober tagte unsere 91. Vollversammlung in Dresden. Die Delegierten setzten sich mit vielen aktuellen Entwicklungen in unserer Gesellschaft auseinander.

Lisi Maier und Tobias Köck machten als Vorsitzende in ihrer jugendpolitischen Rede deutlich, dass die Jugendverbände gegen den täglichen Rassismus, gegen menschenverachtenden Populismus, gegen Nationalismus in Vielfalt vereint mit den Debatten und Positionen für ein demokratisches, gerechtes und offenes Land stehen.

Die Delegierten diskutierten und beschlossen insgesamt 16 Positionen. Es ging um Europa, Jugendbeteiligung, Klimawandel und Jugendarmut und darüber hinaus um Mobilität mit dem Fahrrad in urbanen Räumen, einem Wahlrecht für alle, um Politische Bildung und das Neutralitätsgebot. Es ging um stärkere Rechte für trans* und inter*geschechtliche Kinder und Jugendliche, um die Bekämpfung von Gewalt gegen Mädchen und Frauen, eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung, den arbeitsfreien Sonntag oder bundesweit gemeinsame Ferienkorridore. Sie beschlossen Forderungen zum Hambacher Wald, eine leichtere Teilnahme von jungen Geflüchteten an Jugendaktivitäten im europäischen Ausland und eine kritische Auseinandersetzung mit dem Liederbuch der Bundeswehr.

Mehr Infos unter: https://www.dbjr.de/artikel/rede-der-vorsitzenden-zur-vollversammlung/

Rubriken