Frauen in der Wissenschaft

Lesedauer
weniger als
1 Minute
Gelesen

Frauen in der Wissenschaft

März 31, 2017 - 12:00

Im Nachklang des Internationalen Frauentags am 08. März 2017 sprechen Max-Planck-Wissenschaftlerinnen über ihre historischen Vorbilder

Frauen sind in MINT-Berufen noch immer unterrepräsentiert. Umso wichtiger ist es daher, sich an den großen Frauen zu orientieren, die in ihrer Zeit herausragende Arbeit leisteten und die Grundsteine dafür legten, dass der Frauenanteil in der Wissenschaft heute kontinuierlich steigt. Wissenschaftlerinnen der Max-Planck-Gesellschaft füllen deshalb ab dem Internationalen Frauentag 2017 eine neue Serie. Sie sprechen über ihre historischen Vorbilder: Pionierinnen, die Außergewöhnliches für ihre Disziplin geleistet haben, allen Widerständen zum Trotz.
Bis jetzt wurden drei Interviews auf der Internetseite der Max-Planck-Gesellschaft veröffentlicht. Die Astrophysikerin Sherry Suyu spricht über ihre Faszination über die Astronomin und akribische Dokumentarin Caroline Herschel, während die Mathematikerin Anna Siffert erklärt, warum Ada Lovelace als Pionierin der modernen Informatik gilt. Anna Vogt vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte spricht über Sofja Kovalevskaja, die erste Mathematik-Professorin. In kurzen Interviews berichten die Frauen davon, was sie aus den Biografien ihrer Vorbilder für ihre eigene Arbeit lernen. Ein Muss für jede Nachwuchswissenschaftlerin. Auch für Jungs und Männer interessant!

Weitere Informationen unter: www.mpg.de/frauen-in-der-forschung

Rubriken